Jaroslav Plotnikov

Effektive Selbstpräsentation für deine Wohnungssuche – Text und Bilder

In diesem Artikel teile ich meine Erfahrung über die Gestaltung einer Suchanzeige für deine Wohnungssuche. Es geht um den Text und Bilder


Im Artikel Suchanzeigen-Anleitung – WG-Gesucht habe ich den Mustertext vorgeschlagen. Hier wollen wir diesen Text auseinander nehmen um zu verstehen welche Funktion jeder seiner Elemente trägt.

INDEX

In welcher Sprache Anzeigen aufgeben. Was ist Ausländer-Bonus?
-Was will ein Vermieter. Und was er nicht will.

-Inhalt, Struktur und Umfang einer Suchanzeige
Bestandteile
Anfang
Schwerpunkt
Schlßsatz

KuKla (Kuer & Klar)
Vorstellung
Konkret
Kurz und knapp
Bleibt am Thema

Höfflichkeit und die Etiquette
Versteckte Komplimente
der psychologische Bestandteil
deutsche feststehende Redewendungen für den offiziellen Briefsverkehr

Ansprache, Redewendungen am anfang
Aässerung des Absichts, Dankbarkeit, Abschieds


 

In welcher Sprache Anzeigen aufgeben

Um die maximale Anzahl von der Rückmeldungen zu erreichen, empfehle ich die Suchanzeige auf Deutsch aufzugeben. Und dies aus folgen Gründen:

die Mehrheit der Deutschen hat sehr nur die Grundkenntnisse des Englischen. Sogar in Großstädten sind viele Wohnungseigentümer bzw. Mitarbeiter der Wohnungsverwaltungsunternehmen sind ältere Menschen, die nicht so fit im Englischen wie die Jugendlichen sind. Ausserhalb der Metropolen wird die Rückmeldungsquote von Vermieter noch höher liegen. 

Wenn Du der deutschen Sprache nicht mächtig bist, kannst Du deinen Tandempartner oder deinen Deutschlehrer fragen. Du kannst auch mich fragen. Sende mir einfach eine email. Meine Beratungen sind unverbindlich und kostenfrei. 

Was ist Ausländer-Bonus?

Wenn Du Sorgen bzw schlechtes Gewissen hast – die Vermieter zu taüschen (wegen unzureichenden bzw. nicht vorhandenen Deutschkenntnissen), kann ich dich beruhigen. Erstens, sobald ein Vermieter sich gemeldet hat, informiere ihn, dass bei der Erstellung des Anzeigetextes Dir geholfen wurde. Schreibe dass Du dich bemühst etwas Deutsch zu lernen (ein kleines bisschen tues Du es doch oder?) aber dein aktuelles Niveau ist einfach unzureichend. Deswegen unterstützt dich einer deinen Freunde / Arbeitskollegen / dein Deutschlehrer / dein Tandempartner etc. Dem Vermieter ist es im Gründegenommen egal, ob Du Deutsch sprichst. Viel wichtiger, dass ihr euch verständigen könntet und dass Du verstehst, was in dem deutschsprachigen Mietvertrag steht. Im nächsten Absatz habe ich mehr darüber geschrieben.

Also, wir verfassen eine Suchanzeige auf Deutsch. Versuche bitte nicht einen makellosen Deutsch zu benutzen. Höchstwahrscheinlich sieht dein Name ausländisch aus. Dass ein Ausländer das perfekte Deutsch beherrscht sieht mindestens komisch und unglaubwürdig aus. In der Wirklichkeit hast Du einen Alliierten – den sogenannten Ausländer-Bonus. Was ist das? Ausländer-Bonus ist im Prinzip ein Vorurteil, doch eher positiver Natur. Natürlich gibt es Fremdenangst und Ausländerhass. Dies jedoch trifft eher eher bei spießigen und wenig gebildeten Menschen zu. Recht viele Deutsche stehen den Ausländer freundlich und offen gegenüber. Solange Du nicht mit kriminellen, sondern mit anständigen Absichten nach Deutschland kommst, bist Du bei vielen Menschen hierzulande gern gesehen. In unserem konkreten Fall, hält man den unperfekten Deutsch für etwas ganz normales. Solange der Textinhalt verständlich ist, freut man sich sogar, dass jener Ausländer sich bemüht die schere Sprache der Aufnahmegesellschaft zu benutzen bzw. zu erlernen. Also, keine Angst von kleinen Fehlern.

Was will ein Vermieter. Und was er nicht will

Versuche mal sich in die Schuhe eines Vermieters zu stellen. Als Ausländer bist Du ihm etwas zu fremd, zu “exotisch”, stimmt? Die Fremdenangst (wie auch in den soziologischen Forschungen bewiesen) nimmt stark ab, solange man mehr Informationen über einen konkreten Vertreter der fremden Kultur hat. Anders gesagt, solange Du als künftige Mieter aus einem anderen Kulturkreis stammst, möchte er etwas mehr über dich wissen. Und er soll es bekommen. Es liegt in deiner Hand, Informationen über dich zu geben, die den Vermieter “beruhigen”. Du kannst deutlich machen, dass bei allen interkulturellen Differenzen Du ein vernünftiger Mensch bist.

Die meisten Vermieter wünschen sich genau das – einen ruhigen Mieter, der pünktlich zahlt und kein Stress verursacht.

Die Logik ist simpel: stelle dir es vor Du bist ein älterer Man oder Frau, die die Immobilie besitzt oder verwaltet. Möchte er/sie deine wilde Parties und verrückte Dinge sehen? Nein. Er/sie möchte einen “normalen” Mensche sehen – der fleissig studiert hat, fleißig arbeitet und in allen Ansichten ein vernünftiger Mensch ist.

Von mir aus kannst Du ein Exzentriker sein, jede denkbare Sache im Leben ausprobieren wollen und die wildeste Parties lieben. Aber… denke daran, jetzt willst Du eine gute Wohnung zur einen angemessenen Preis, stimmt?

Dann präsentiere sich doch als einen ruhigen Mieter. Du verursachst gar keinen Lärm. Von dir sind keine allzugroßen und stressigen Überraschungen zu erwarten. 

Und sobald Du von Dir so einen positiven Bild vermittelst, wie wäre es damit, dem Bild auch zu entsprechen? Zumindest der Hausverwaltung (und anderen Behörden) gegenüber. Dass ist doch im Interesse aller Beteiligten? Der Vermieter hat kein Stress. Du hast kein Stress. Klingt doch nach einer Win-Win Situation oder?

Inhalt, Struktur und Umfang einer Suchanzeige

Eine Anzeige besteht aus dem Textteil (in unserem Fall ist es der Betreff) und dem Textteil. Der Textteil seinerseits hat folgende Blocks: die Begrüßung und die kurze Vorstellung, Schwerpunkt, zusätzliche Infos, der Schlussteil. Und jetzt zum konkreten Beispielen.

Der Betreff

Da der potenzielle Mieter schnell die sämtlich Titel in der Liste übeflieht, hat der Titel die einzige Aufgabe – die Aufmerksamkeit auf sich ziehen und den Vermieter dazu bewegen deine Anzeige genauer anzusehen. Mehr nicht. Der Betreff soll zwar die wichtigsten Informationen beinhalten, muss aber kurz, prägnant und knackig sein. Klingt nach einer kleinen Herausforderung. Sehe mal zwei Variationen an:

a) Informatiker sucht 1-2 Zi. Wohnung ab 1.März 2018 (um €550,- warm)

b) 1-2 Zi. Wohnung ab dem 1.März 2018 (um €550,- warm) vom Informatiker gesucht

Die Version a) ist zwar kürzer aber würde am besten funktionieren wenn ein anderer Informatiker sich einen Nachmieter sucht. Dagegen die Version b) zeigt gleich um welche Immobilie geht es. Zuerst kommt die klare Bezeichnung einer (1-2 Zi. Wohnung) und ganz am Ende, deswegen gut sichtbar, steht gesucht (Eng. – wanted)

And here is the sample text

Links ist der Anzeigetext, rechts ist die Übersetzung (damit Du weißt wo was im Text steht). 


 

Block 1:

Hallo,

mein Name ist ________ _________ (oder einfach Nickname). Ich komme aus ____________. Seit dem Oktober 2016 wohne ich in Berlin und arbeite in einer deutschen Firma als software engineer. Ich habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag – die Miete wird also pünktlich überwiesen.

Ich bin versichert, habe auch Haftpflichtversicherung. Deutsches Konto habe ich auch.

 

Block 1:

Hello,

my name is Givenname Family name (or simply nickname). I am from Mumbai / Istanbul / Rio de Janeiro. Since October 2016 I live in Berlin and work in a German company as a software engineer.. I have a permanent contract of employment – the rent will be paid always on time.

I am insured, I also have liability insurance. I also have a German bank account.

 

Block 2:

Zum 1. März 2018 suche ich mir eine Wohnung in Berlin. Der Einzugstermin kann abweichen, da ich zur Zeit bei einem Freund wohne und daher sehr flexibel bin. Warmmiete bitte um €550. 

Meine Traumwohnung wäre: möglichst zentral, ruhig, gute Verkehrsanbindung, Internetanschluss vorhanden oder zumindest sollte technisch machbar sein.

Hier bin ich auch flexibel.Bitte alles anbieten – ich beantworte alle Emails und SMS. 

 

Block 2:

I am looking for an apartment in Berlin. The move-in date should be 1. March 2018, but it may vary because I am currently living with a friend and therefore very flexible. Warm rent at €550.

My dream apartment would be: if possible central, quiet, good traffic connections, internet cable connection available or at least technically feasible.

Please offer everything – I answer all emails and text messages.

Block 3:

Ein bisschen über mich: Ich bin ruhiger Typ, weder rauche noch trinke. Ich lerne und arbeite viel am Computer, auch zuhause.  Ich habe keine Allergien und komme mit allen Menschen gut zurecht, obwohl ich nicht super gesellig bin. Im Großen und Ganzen fühle ich mich in Berlin gut integriert 🙂 

Schufa auf Anfrage ist vorhanden, und wird an der ersten email angehängt.

 

Block 3:

A little bit about me: I am a quiet guy, neither smoking nor drinking. I learn and work a lot on the computer, even at home. I have no allergies and can cope well with all people, although I am not very sociable. More or less, I feel well integrated in Berlin:)

Schufa on request is available, and will be attached to the first email.

 

Block 4:

Viele Grüße,

Givenname Familiname

Facebook: www.facebook.com/yar.plotnikov

 

Block 4:

Kind regards,

Givenname Family name

 

 


Bemerkungen:

Block 1 – die Begrüßung und die kurze Vorstellung:

Block 2 – der Schwerpunkt:

Block 3 – zusätzliche Infos:

Block 4 – der Schlussteil:

 

 

 

Your thoughts? Please leave a reply:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *