Jaroslav Plotnikov

Suchanzeigen-Anleitung – Allgemeine Hinweise

Ich empfehle deine Wohnungssuchanzeige auf mehreren Plattformen  zu veröffentlichen. In diesem Artikel lernst Du diesen Prozess zu optimieren

INDEX

Die Vorteile einer Suchanzeige für Personen mit nicht deutschen Namen sowie meine Vorgeschichte (wie ich auf die Wohnungssuche mit Suchanzeigen gekommen bin) kannst Du in diesem Artikel nachlesen: Teil 1 und Teil 2.

Da dieser Artikel zu reinen How-to Materialien gehört, empfehle ich ihn im Zusammenhang mit dem Prozess einer Suchanzeige zu studieren. Die Hinweise kannst Du sofort anwenden.

Wähle eine der folgenden populären in Deutschland Immobilienportalen: Meine Stadt, WG-Gesucht, Ebay-Kleinanzeigen, Immobilienscout24. Hier sind die einzelnen Erklärungen die bereits in meinem Blog veröffentlicht sind: 

Und… los gehts!

Kurze Begriffserklärung: Wohnung – Appartmenent – 1- und 2-Zimmerwohnung, Vermieter

Particularly in German, when you speak of the Wohnung – it is usually an empty flat. In German a furnished flat is called das Appartement.

Wenn es um eine 1-Zimmer Wohnung geht, kann man im Englischen studio apartment sagen. Eine 2-Zimmer Wohnung würde 1 bedroom flat heissen.
In Deutschland gibt es zwar das Wort Studio, wird jedoch viel öfter ein (Künstler)Atelier bedeuten.

Wenn ich vom Vermieter spreche, meine ich im Folgenden die Person, die für die Auswahl dich als Mieter entscheidet bzw. mitentscheidet. Wer kann solche Person sein?

Also um Mißverständnisse zu vermeiden, lass uns zumindest für meine Artikel die Begriffe klären:

Studio apartment bedeutet 1-Zimmer-Wohnung (1- room-flat) genannt
1 bedroom flat bedeutet 2-Zimmer Wohnung (2-room-flat) genannt.

Vermieter kann folgende drei Bedeutungen haben:
– den Besitzer der Immobilie;
– den Mitarbeiter von der Wohnungsverwaktung (der für die Vermietung zuständig ist);
– den Mieter, der seinerseits einen Nachmieter oder einen Zwischenrmieter oder einen Untermieter sucht.

 

Hier geht’s um deine Finanzen – lese das!

Kalte Miete – Warmemiete. Nebenkosten. Jährliche Nebenkostenabrechnung

Ich schreibe bewusst stark vereinfacht, damit Du dich nicht verlierst aber die Übersicht begreifst. In Deutschland die Miete summiert sich aus vielen Komponenten. Es wird unterschieden zwischen Kaltmiete und Warmmiete. Dazwischen liegen die Nebenkosten. Die werden oft nicht explizit genannt (was ich persönlich ziemlich ärgerlich finde) aus dem einfachen Grund, dass sie variieren. Die Nebenkosten, zumindest für Wasser und Strom werden immer geschätzt. Sell dir es vor: in einer 50 qm Wohnung hat eine Person gewohnt. Die neue Mieter ist ein Paar mit Kind. Auch wenn die Miete gleich bleibet (obwohl in der Praxis, zahlen neue Mieter etwas höhere Miete als der Vormieter), bleiben die Nebenkosten sicherlich nicht mehr gleich, denn 3 Personen verbrauchen mehr Strom und Wasser als eine. Deswegen werden die Nebenkosten immer geschätzt.

Einmal im Jahr (spätestens nach 12 Monaten deiner Wohnzeit) wird der Wasser- und Stromverbrauch gemessen und dir vom Vermieter eine Nebenkostenabrechnung ausgehändigt. Die ist oft höher als erwartet. Wenn die Abrechnung zu hoch erscheint, kannst Du eine oder mehrere aus folgenden vier Dinge tun:

  1. Die Nebenkostenabrechnung von einem Anwalt oder in Mieterbund überprüfen lassen. Denn die “gut jede zweite Betriebskostenabrechnung soll falsch sein” (vgl. Viele Betriebskostenabrechnungen sind falsch).
  2. Die Nebenkostenabrechnung vom Mieterbund überprüfen lassen (kostenpflichtig)
  3. Die Nebenkostenabrechnung von einer Migrationsberatungstelle überprüfen lassen. Die Migrationsberatung ist kostenfrei. Jedoch derartige Überprüfung wird wahrscheinlich kostenpflichtig.
  4. Das Vernünftigste was Du machen kannst. Zahle monatlich etwas höhere Summe. Zu viel bezahle Beträge werden Dir zurückerstattet.

 

Einzelne Module

Anzeigentitel

Anzeigen Titel liest man in einer Liste schnell durch. Hier ist es wichtig die “goldene Mitte” zu treffen. Es müssen schon die relevante Infos gut sichtbar sein: Wer, Was, Wann und Wie Teuer. Zugegeben: es ist beinah unmöglich alle diese Infos in einen knackigen auffälligen Überschrift zu packen.

Ein Beispiel: Programmierer sucht 1-2 Zi. Wohnung ab 1.März 2018 (um €550,- warm)

Wer sucht: Ein Programmierer. In der ersten Sekunde springt in Vermiters Kopf ein Klischee auf: Programmierer ist ein ruhiger Typ, ein Vielverdiener. Dies kann der Wahrheit überhaupt nicht entsprechen, aber Menschen denken nun in Kategorien und klischehaften Bildern. 

In der zweiten Sekunde stellt sich die Frage – Passt diesem interessanten Mieter meine zu vermietende Immobilie? Was sucht er genau? Denn über Miethöhe oder Kaution kann man noch verhandeln, aber über nicht über die Wohnungsgrösse. Stimmt die gesuchte Wohnungsgrösse mit der vorhandenen Wohnungsgröße, bist Du jetzt an deine Wohnung ein Schritt näher.

Eine weitere wichtige Frage: Wann braucht dieser Programmierer die neue Wohnung? Denn ein guter Vermieter weißt wann seine Wohnung frei wird (s. Kündigungsfrist). Er sucht sich also Mieter im Voraus.  Vermieter’s Frage Wann – wird auch gleich im Anzeigetitel beantwortet.

Und mit der Preisangabe sollten die Vermieter aussortiert werden, deren Preise zu stark von deinem Budget abweichen. Wenn dich ein Vermieter interessant findet schreibt er dich an, auch wenn seine Immobilie etwas teuerer ist, sagen wir 750. Wenn dies für dich inakzeptabel ist, hast Du zrotzdem halb gewonnen. Hinterlässt euere Kommunikation einen guten Eindruck (Höfflichkeit, Pünktlichkeit etc.), kann der Vermieter einem seinen Kollegen dich weiter empfehlen. Oft haben die Wohnungbesitzer mehrere Wohnungen. Wenn dich jemend aus einem Wohnungsverwaltungsunternehmen kontaktiert, dann sind die Chancen noch grösser, dass sie mehrere Mietobjekte haben.

Wenn Du deinen Titel für die bessere Überschaubarkeit doch kürzen willst, dann entferne von genannten Elementen die Preisangabe:

Eine gekürzte Version: Programmierer sucht 1-2 Zi. Wohnung ab 1.März 2018 (um €550,- warm)

 Anzeigentext

Im Prinzip ist es genau das Gleiche wie mit dem Anzeigentitel – die “goldene Mitte finden”.. Zu wenig Information machen deine Anzeige zu trocken, langweilig, unpersönlich. Zu viel Information werden von sehr wenigen Vermietern aufmerksam gelesen. Höhstwahrscheinlich gar nicht gelesen.

 
Wenn Du nicht meinen Textmuster benutzen willst, sondern deinen eigenen schreiben, sollst Du über folgende Dinge nachdenken.
Als Ausländer bist Du dem Vermieter zu fremd, zu “exotisch”. Du kommst aus einer anderen Kultur. Stark vereinfacht stellt dein ausländische klingender Name einen Vermieter vor Auswahl zwischen zwei Reaktionen: Angst oder Neugier.
 
Gewinnt die Angst vor Unbekannten, hast Du verloren. Die Wohnung bekommt ein Deutscher oder ein Protegee. Hier lässt sich nichts mehr machen.
Falls Du die Neugier geweckt hast, hast Du aber noch nicht gewonnen. Deine Aufgabe ist nun Schritt für Schritt seine restlichen Ängste zu beruhigen. Dadurch bekommst Du seinen Vertrauen und die Schlüssel von der Wohnung.
 
Solange Du aus einer anderen Kultur stammst, möchte er etwas mehr über dich wissen. Und er soll es bekommen. Er braucht Informationen, die ihn “beruhigen”, erklären dass bei allen interkulturellen Differenzen Du ein vernünftiger Mensch bist.

Wohnfläche – wie viel braucht ein Mensch

In Deutschland gibt es kein Gesetz das die Mindestwohnfläche vorschreibt. Auf deutschen Internetforen einigen sich die meisten, dass der Wohnraum ab 10 Quadratmeter pro Person anfangen soll. Im Nordrhein-Westfalen gab es eine Bestimmung des Bundessozialgerichts mit den folgenden Ergebnissen.

Die Wohnraumnutzungsbestimmungen NRW führen zu dem Punkt 8.2. aus:

“Angemessen” sind in der Regel folgende Wohnungsgrößen:

a) für eine allein stehende Person 50 qm Wohnfläche;
b) für einen Haushalt mit zwei haushaltsangehörigen Personen zwei Wohnräume oder
    65 qm  Wohnfläche
;
c) für jede weitere haushaltsangehörige Person zusätzlich ein Raum oder 15 qm
    Wohnfläche
.

Dies ist jedoch keine Vorschrift. Darauf weisen die Formulierungen “Angemessen” hin. Quelle: Caritas.

Fristen. Einzug und Kündigung

Ich gehe davon aus, dass Du in Augen von Vermieter anständig aussehen willst. Es ist doch in deinem Interesse, denn Du willst, dass man dich den Deutschen, den “reichen Ausländern” (aus der Schweiz, USA, Norwegen etc.) und den anderen Ausländern, die gutes Deutsch sprechen, bevorzieht und Dir seine Wohnung anvertraut. Seriös aussehen ist nicht schwierig, wenn Du einige “Spielregeln” kennst und die einhältst.

Du sollst vor allem über zwei Dinge informiert sein: vom Einzugsdatum und von der Kündigungsfrist.

 

Was ich nicht empfehle: ab sofort zu schreiben. Hierzulande macht es besseren Eindruck, wenn Du dich wie eine vorsorgliche Person darstellst, die gerne plant, strukturiert und ohne hektik voranschreitet. Natürlich gibt es manchmal im Leben unvorgesehene Situationen. Mein Tip: mache deinen gewünschten Einzugstermin in 4-8 Wochen.

Kaution

Wahrscheinlich weißt Du bereits was die Kaution ist – eine Summe die in der Regel 2 Kaltmieten entspricht.  Die Relevaanten Fragen lauten:

a) Muss ich die Kaution zahlen?

b) Wann bekomme ich meine Kaution zurück?

c) Wie kann ich die Risiko reduzieren dass meine Kaution nicht (in voller Höhe) zurückgezahlt wird?

Wenn der Vermieter eine Kaution verlangt, dagegen ist nichts zu machen. In der Mehrheit der Fälle musst Du also die Kautionsumme in dein Budget miteinplanen. Gute nachrichten: wenn Du die entsprechende Summe grade nicht dabei hast, die meisten Vermieter sind bereit, dass Du diese Summe in Raten innerhalb von 2-3 Monaten einzahlst. Also schlage dem Vermieter solche ratenzahlung vor.

Um die Risiko zu reduzieren, empfehle ich eine Haftpflichtversicherung abzuschliessen. Die schutzt dich (und deine Familienangehörige) gegen Sachschaden und kostet €30-60 pro Jahr. Falls etwas unbewegliches in der Wohnung aus deiner Schuld kaputgeht (z.B. das Fenster oder der Boden kaputt,teuerer Hausschlüssel verlorengegangen, deine Waschmaschine ist zebrochen und hat die Wohnung überflutet) zahlt die Versicherungsgesellschaft.

Ich persönlich (der Autor) habe nur zwei Versicherungen (Krankenversicherung und die Haftpflichtversicherung).

 

Facebook Profil

afsfsda

Fotos / Bilder

Die Logik ist simpel: stelle dir es vor Du bist ein älterer Man oder Frau, die die Immobilie besitzt oder verwaltet. Möchte er/sie deine wilde Parties und verrückte Dinge sehen? Nein. Er/sie möchte einen “normalen” Mensche sehen – der fleissig studiert hat, fleißig arbeitet und in allen Ansichten ein vernünftiger Mensch ist.

Von mir aus kannst Du ein Exzentriker sein, jede denkbare Sache im Leben ausprobieren wollen und die wildeste Parties lieben. Aber… denke daran, jetzt willst Du eine gute Wohnung zur einen angemessenen Preis, stimmt?

Vielleicht inspiriert dich meine Auswahl an Bildern?

Ich habe folgende Bilder ausgewählt:

1: Auf dem Bild bin ich gut zu erkennen. Gleichzeitig es ist kein langweiliges Passphoto.

 

 

 

2: Hier bekomme ich mein Universitäts-Diplom. Wenn Du Akademiker bist, warum dies dem Vermieter nicht zeigen?

 

 

3: In meinem ANzeigentext steht, das ich gerne zu Hause arbeite. Das Bild soll diese Aussage illustrieren.

 

 

 

 4: Noch ein Diplom (ich bin Tauchlehrer geworden)

 

 5: Diving in Australien. Die versteckte Botschaft der letzten Bilder: anstatt herumzulungern studiere ich, arbeite ich und verbringe meine Freizeit in Reisen und sportlichen Aktivitäten. Keine Drogenszene, Punk-Konzerte und andere fragwürdige Aktivitäten.

 6: Noch ein Bild, dass ich persönlich gut gelungen finde. Ich bin auch gut sichtbar.

Kontaktdaten

afasfadsfdas

 

 

 

Your thoughts? Please leave a reply:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *