Jaroslav Plotnikov

Arbeitsagentur – II – wie finde ich Arbeitgeber in IT-Branche

Dieser Artikel klärt inwieweit deine Fertigkeiten in Deutschland gefragt sind. Dann lernst Du Arbeitgeber zu finden, die sich für englischsprachige Arbeitnehmer freuen

        Abbildung 1 

Dies ist die TEIL 2, die Fortsetzung vom TEIL 1 Arbeitsagentur –  Job search in IT-branch )

Wie findet ein IT-Fachmann offene Stellen fürs Praktikum oder Arbeit in Deutschland? Wie filtert man die Ergebnisse nach Kompetenzen, Sprachanforderungen und nach geografische Lage? Wie wendet man sich direkt an einen Arbeitgeber? Wenn diese Fragen dich interessieren, bist Du hier ganz richtig. Gleich bekommst Du Antworten.

In obenerwähnten Artikel habe ich die Arbeitsagentur vorgestellt. Ich habe ein “Spiel” vorgeschlagen – dass jeder seine eigenen Skills checkt. Ich war auch neugierig und habe 16 Schlüsselwörter (keywords) ausprobiert. In Suchfeld habe ich stets ein keyword eingetragen ( Wortkombinationen wie z.B. software engineer habe ich für ein keyword gehalten). Als keywords habe ich englische und deutsche Begriffe benutzt, die Berufsbezeichnungen, Fachgebiete und einfach Programmierungssprachen (Z.B. программист, разработчик, бэкенд, фронтенд, Java и т.д.). Die Ergebnisse habe ich bundesweit notiert und ojne Zeiteinschränkung / Zeitfilter. Die Ergebnisse kannst Du oben sehen (Abb. 1). In der linken Säule habe ich die offene Praktikumstellen, und in der rechten Säule habe ich die Arbeitsstellen plaziert.


Was habe ich als nächstes gemacht? Ins Feld Was? (deine Arbeitskompetenzen) habe ich zwei Keywords gleichzeitig eingegeben – PHP und MySQL.

Wenn Du nicht mehr weißt welches “Feld Was?” ich meine überfliege (nochmal) das TEIL 1.

Die Suchmaschine zeigte 116 offene Praktikum-Stellen in ganz Deutschland. Die meisten Unternehmen waren klein und unbekannt. Jedoch ab und zu kamen die bekannten Namen zum Vorschein – Deutsche Bahn, Bosch, Continental. Ich habe versucht meine Anfragen zu strukturieren – um nichz zweimal die gleiche Firma anzuschreiben. Auch versuchte ich Vermittler zu vermeiden, zumindest dienige, die eindeutig nach Recruting Unternemen vermeiden aussahen. Nicht, dass ich um jede Preis vom Anfang an Vermittler aussortieren wollte. Vermittler sind bei weitem nicht immer böse Jungs. Mein Hauptinteresse war jedoch vor allem die Reaktion der Arbeitgeber. 

Ich mag Experimente und ihre Auswertungen. Deswegen habe ich mich entschlossen exakt 100 Anfragen an die Unternehmen zu schicken, die auf der Arbeitsagentur offene IT-Praktikumsstellen inseriert haben. Diese Unternehmen habe ich zufällig aus allen oben erwähnten 116 Ergebnissen ausgewählt. Ich habe also einen standartisierten Text zusammengefasst und ihn in 100 Unternehmen geschickt. Unten findest Du Screenshots und Eklärungen über meine Vorgehensweise 

 

Unten findest Du Erklärungen und Screenshots zum Thema “wie finde ich Arbeitgeber in Deutschland”

Aber zuerst kommt der Mega Superschneller 1-minütiger Crashkurs der deutschen Sprache. Nur 10 Wörter, die völlig ausreichen, um ganz entspannt die Kontakte von Arbeitgebern zu finden.

ab sofort – as of now, anytime
Eintrittstermin – starting date
Entwickler – developer
Entwicklung – development
Deutschkenntnisse – German language skills (i.e. gute Java-Kenntnisse – good Java skills)
Informatik – Computer Science
Informatiker – in colloquial German it is a collective word for “IT-people”
mehr anzeigen – show more (weniger anzeigen – to hide)
Programmierer – programmer (instead of this term, in Germany they usually say Informatiker)
Veröffentlichung – publication, date of publication

Translations and explanations of other terms you’ll find in GLOSSARY.


Wie finde ich Arbeitgeber in IT-Branche die englischsprachige Arbeitskräfte einstellen 

Unsere Aufgabe ist klar definiert – den kürzesten Weg zur Emails von interessanten Angeboten zu finden. Zuerst gehen wir zur Suchmaschine der deutschen staatlichen Arbeitsagentur. Wie dort alles aufgebaut ist, steht im Teil 1 geschrieben. 

Gebe eins bis drei keywords ins Feld Was? Zum Beispiel 2 keywords gleichzeitig haben 116 Suchergebnisse für ganz Deutschland erzeugt.

Abbildung 2

Auf dem Screenshot (Abb. 2) siehst Du die Suchergebnisse

Ziffer 1 – language menu. Finger weg davon. Dort ist eine Falle (см. комментарии к первой статье).
Ziffer 2 – Veröffentlichung 05.07.2017 – date of publication.
Ziffer 3 – Eintrittstermin – starting day; ab sofort – anytime.
Ziffer 4 – Praktikum Webentwicklung PHP in Karlsruhe – das unmittelbare Angebot. Adresse in Karlsruhe ist rechts nochmal angezeigt. Hier ist für uns folgendes interessant – Webentwicklung (English: Web-development). Campusjaeger GmbH – das ist der Name des Unternehmens. Weitere Angebote – das sind die andere Angebote dieses Arbeitgebers. MEHR ANZEIGEN – “show more”.

Alles was Du hier tun musst ist den Kursor auf den Praktikum Webentwicklung mit PHP in Karlsruhe richten und mit dem rechten Klick “im neuen Tab öffnen”. Und gleich bist Du im nächsten Tab. 

 

Jetzt ist es sofort zu verstehen – kann ich für dieses Angebot mit Englischkenntnissen mich bewerben? Oder Deutschkenntnisse in diesem Fall ein Muss? Das geht folgendermaßen:

Abbildung 3

Mithilfe Ctrl + F gebe das Wort deutsch ein. In unserem Beispiel (Screenshot 3) oben siehst Du deutsch 4 of 4. Ich habe alle diese vier Stellen durchgeklickt. Dreimal war es Deutschland und einmal Deutsche Post. Schlußfolgerung: für dieses Angebot Deutsch ist kein Muss.

 

Auf dem letzten Schreenshot sehen wir jedoch das andere Ergebnis. Nachdem ich das obenbeschriebenes Prozess wiederholt habe (Ctrl + F und deutsch) stellte sich heraus dass deutsch viermal. Aber nicht als Deutschland sondern als Deutschkenntnisse. Deutschkenntnisse bedeutet: hier muss man Deutsch sprechen können.

Übrigens ich trotzdem eine Anfrage hinschicken. Wenn auch auf Englisch. Es gleicht dem Prozess der Verteilung von Visitenkarten. Wer weiss, vielleicht landet deine email in Mailbox eines HR-managers, und vielleicht findet sich für eine Stelle auch mit Englischkenntnissen. Schliesslich kostet es dich nur wenige Sekunden, nicht wahr?

 

Okay, zur gute Letzt brauchen wir die Kontaktinformationen. Schau an die Abbildung 3 nochmal. Nach dem Firmannamen Campusjaeger GmbH steht der Name vom Direktor oder zumindest einer Kontaktperson. In diesem Fall ist es Herr Matthias Geis. 

Die Frage: warum den Namen suchen? Aus ganz einfachem Grund. Die Anfragen, die eine persönliche Anrede beinhalten werden viel häufiger gelesen als die Anfragen mit abstrakten “Seht geehrte Damen und Herren”.

Ich versuche immer den Namen ruszukriegen. Dafür muss ich zwar mehrere Klicks machen, aber es lohnt sich. In diesem Fall gibt es noch eine Andeutung – die emailadresse marie.koenig@campusjaeger.de  Ich habe meine Anfragean die beiden Adressen gesendet. Übrigens, Frau Koenig hat mir eine Zusage zurückgemailt.


Was tun als nächstes?
Jetzt weisst Du wiе man offene Stellen für Praktikum sucht. Für die Arbeit geht es genauso. Du weisst, wie man deutschsprachige Stellen aussortiert. Du weisst auch wie man innerhalb eines beliebigen Ortschaft nach offenen Stellen sucht. Das heisst Du weisst vom Anfang an wo dein Arbeitgeber sitzt. 

Auch wenn Du nicht ab sofort eine Stelle suchst, warum machst Du nicht ein kleines Spiel daraus? Gebe deine Skills und 2-4 gewünschte Städte ein, und seh mal die Ergebnisse an. Ich würde an deiner Stelle mit diesem Spielchen noch ein Tick weiter gehen und tatsächlich die einige Dutzend Anfragen emailen. 

In Deutschland wird eine gesunde Neugier nur begrüßt. Es gibt sogar ein Sprichwort – Fragen kostet nichts (“There’s no harm in asking”). Wer weisst womit dein Spielchen endet?Wer weisst, vielleicht ergibt sich eine Einstellung daraus? Vielleicht wird es der Anfang eines tollen Abenteuers?

 


 

Nach 3 Wochen habe ich alle Rückmeldungen gezählt – sowohl positive als auch negative. Wenn es dich interessiert, lese diesen BerichtArbeitsagentur – III – практика в IT-секторе – ОТВЕТЫ немецких работодателей )

 

Your thoughts? Please leave a reply:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *