Jaroslav Plotnikov

IT Arbeit in Deutschland: was erwarten HRs, Arbeitgeber und Recruiter von dir

Soft skills auf die deutsche HRs, CEOs, CTOs und Recruiter von einem ausländischen Bewerber erwarten

 

ENGLISH / RUSSIAN 

 

Auf CeBIT 2018 habe ich an über 100 Personen angesprochen – CEOs, CTOs, HRs, Recruiters und andere Unternehmensvertreter *. 54 haben mir das Blitzinterview eingewilligt und gleich sich zu meinen Fragen geäussert.

Es waren stets dieselben Fragen – es ging vor allem darum, was von einem Bewerber deutsche Arbeitgeber erwarten. Selbstverständlich muss man hochqualifiziert sein, allerdings die Qualifikation alleine ist zu wenig. Was Bewerber nicht unterschätzen dürfen – sind die Softskills. Welche davon ein Bewerber mitbringen sollte, damit er in die engere Auswahl und letztendlich ins Team kommt?

Natürlich haben nicht alle Interviewteilnehmer die sämtlichen Fragen beantwortet. Ich freute mich jedoch über jede Meinung.

 

INDEX

 

 


 

FRAGEN

Einführungsfragen:

Sind Sie ein deutsches Unternehmen? / Hat Ihr Unternehmen eine Filiale in Deutschland? Beschäftigen Sie ausländische IT Fachkräfte?  Wie viele, aus welchen Ländern?

Hauptfragen:

  • Frage 1: Welche zwei bis drei Missverständnisse über die Organisation des Arbeitsprozesses in Deutschland gibt es unter ausländischen Bewerbern / Mitarbeitern?
  • Frage 2: Wie machen Sie als Arbeitgeber die erste Einschätzung eines Bewerbers, ob er als Kandidat in die engere Auswahl kommt?
  • Frage 3: Zwei bis drei wichtigste Softskills (Stichpunkt ausländische Mitarbeiter)?
  • Frage 4: Ein bis zwei von wichtigsten Charaktereigenschaften, die man braucht, um in Ihrem Unternehmen die Karriefe zu machen?

Zum Schluss stellte ich eine Scherzfrage: 

  • Zwei handfeste Tips wie man seine Karriere in Ihrem Unternehmen schnell ruinieren kann

Viele Befragten lachten und gaben ihre “Kontratips”. Ich habe die in diesem Artikel zusammenverfasst.

Am Ende fragte ich immer nach einer Buchempfehlung:

  • Welches Buch hat Ihre Denkweise und Handlungsweise erheblich beeinflusst?

Die Buchempfehlungen sind hier.

 

 

ANTWORTEN

Bitte denke daran, dass die Antworten nicht von Pressesprecher kommen. Die meisten Befragten wollten ihre Anonymität behalten, weil ihre Meinung subjektiv geprägt sind und manchmal von der vorgegebenen Firmenideologie abweichen. 

 

1: Welche 2-3 Missverständnisse über Organisation vom Workprozesse in Deutschland gibt es bei den ausländischen Mitarbeitern?

Diese Frage brachte viele Interviewer zum Lächeln… und wurde selten beantwortet. Einige befragten Deutschen behaupteten, dass solche Klischees  über Deutschen wie z.B. die Pünktlichkeit und die Strenge, seien deutlich übertrieben.

 

2: Wie machen Sie die erste Einschätzung eines Bewerbers, ob er als Kandidat in die engere Auswahl kommt?

Schlechten Eindruck machen: Bewerbungen “für alles”, kein roter Faden im Lebenslauf, mangelhafte oder nicht erkennbare Motivation des Bewerbers, Fehler im Resümee, fehlende Arbeitserfahrung.

Von Ausländer ist zwar kein perfektes Deutsch / Englisch zu erwarten aber die Tipp- und Nachlässigkeit Fehler gehören wirklich nicht in die Bewerbungsunterlagen!

Um nicht von Anfang an aussortiert zu werden, sollte man zeigen, dass er sich mit dem Unternehmen zumindest einigermaßen vertraut gemacht hat. “Musterbewerbungen” werden oft von Anfang an ignoriert oder mit “Musterabsagen” beantwortet.

Ein Arbeitgeber wird sehr aufmerksam, wenn der Bewerber den Eindruck erschaffen kann, ausgerechnet in seinem Unternehmen arbeiten zu wollen, seiner Firma treu zu sein und nicht gleich zum einen Konkurrenten überlaufen wollen.

Qualifikation der Bewerber ist wohl das wichtigste (aber nicht das einzige!) Kriterium. Die Arbeitgeber / HR wollen deutlich sehen, dass die fachlichen Kenntnisse des Bewerbers mit der jeweiligen Stellenausschreibung übereinstimmen. Berufserfahrung sollte mindestens drei Jahre sein.

 

3: Wichtigste Softskills (Stichpunkt ausländische Mitarbeiter)?

Am häufigsten genannte Soft Skills sind die Teamfähigkeit, Offenheit und Hand-on Mentalität. Das Letztere bedeutet offen und hilfsbereit sein, nicht abkapseln. Auch die Eigenständigkeit und Eigenverantwortung wurden sehr oft genannt. Sehr willkommen die Mitarbeiter, die Eigeninitiative zeigen.

Weitere gern angesehen Soft Skills: Kreativität, Zuverlässigkeit, Eigenverantwortung und die Orientierung auf die Lösung (nicht aufs Problem).

In Berufen, die einen direkten Kundenkontakt voraussetzen, sind die Kommunikation und sehr starke Kundenorientierung selbstverständlich.

 

Erwartungen:

Deutschkenntnisse mitzubringen (Mindestniveau B1) und Bereitschaft sie zu vertiefen. Offenheit der deutschen Aufnahmegesellschaft und deutscher Kultur gegenüber. 

 

 

ZUSAMMENFASSUNG

Individualität

Deine Arbeit in Deutschland beginnt mit der Erstellung des einschlägigen Lebenslaufs und Motivationsschreibens. Während dein Lebenslauf unverändert an deine Bewerbungen angehängt wird, solltest Du den Motivationsschreiben, zumindest leicht, ans jeweilige Jobangebot anpassen.

Im Bewerbungsverfahren gehe peinlich genau auf die jeweilige Jobanzeige an. Tue dein Bestes, dass deine Bewerbung nicht nach eine “Musteranfrage” aussieht. Gehe durch die Webseite des Unternehmens. Schaue ins Wikipedia. Dein Ziel: plausible Argumente finden, warum Du ausgerechnet in diesem Unternehmen arbeiten willst.

Vollständige Bewerbungsunterlagen

Deine Bewerbungsunterlagen sollten vollständig sein: Der Lebenslauf, das Begleitschreiben, die Referenzen. Die ersten zwei ist ein Muss.

Perspektive: Bedürfnisse des Arbeitgebers

Nerdy darfst Du ruhig sein. Hauptsache, Du bist professionell, zuverlässig, offen für Neues, kannst mit Kritik umgehen und flexibel genug um mit deiner Individualität das Zusammenarbeit im Team unterstützen. Dies alles bringst Du in deiner Bewerbung deutlich zum Ausdruck – das Unternehmen sollte dein Mehrwert verstehen.

Stelle deine Stärken ohne falscher Bescheidenheit deutlich heraus. Der Trick daran liegt in der Perspektive: deine Stärken sollen dem Arbeitgeber immer Gewinn bringen. Falsch: ich bin gut darin… Richtig: Ihr Unternehmen profitiert durch mich weil

Seriös wirken

Mache keine leere Aussagen. Wenn Du schon etwas behauptest, muss es begründet sein. Wenn Du etwas beabsichtigst und das aussprichst, dann ist es eine Frage der Ehre, dass Du es auch verwirklichst. Sei vorsuchtig mit Ausreden. Eine Erklärung kannleicht als Ausrede wirken. Was tun? Wenn Du das Versprochene nicht bewältigen kannst oder die Fristen nicht einhalten kannst, tue einiges damit dein Vorgesetzter sieht, dass Du: a) dein Fehler erkennst; b) den zu lösen versuchst und c) daraus lernen willst.

Englischkenntnisse vs. Deutschkenntnisse

Über Englischkenntnisse haben sich die Meinungen der Befragten deutlich geteilt. Die Mehrheit der Befragten betonte immer wieder die Wichtigkeit der deutschen Sprache. Um Karriere in einem deutschen Unternehmen zu machen oder gar eine Stelle zu bekommen, sollte der Bewerber mindestens Deutschniveau B1 mitbringen.

Allerdings gab es seitens technischen Direktoren und Geschäftsführer nicht selten die Aussagen, dass Englischkenntnisse (Sprachniveau B2 und höher) seien völlig ausreichend.

 


* – Um das Lesen einfacher zu machen benutze ich das Wort Arbeitgeber als Sammelbegrief für: Firmenbesitzer, CEO, CTO, Personaler, Recruiter (d.h. für alle die für eine Einstellung mitentscheiden).

 

Your thoughts? Please leave a reply:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *