Jaroslav Plotnikov

IT Arbeit in Deutschland: was nicht in eine Bewerbung gehört!

Fehler und Tabu in deutschen und in amerikanischen Bewerbungen

Read in ENGLISH / RUSSISCH

Es kommt mir etwas komisch vor, dass in Deutschland, einem Land von Vorschriften und Regulierungen, weniger Tabu für eine Bewerbung gibt als in Amerika, das als Land der Freiheit gilt. Vielleicht deswegen ausländische Arbeitsuchende in der deutschen IT-Branche öfter englischsprachige Hybrid-Bewerbungen zusammenfassen, wobei die Erwartungen der deutschen Personaler berücksichtigt werden. 

In diesem Artikel lernst Du die Vorschriften, Regeln und ungeschriebene Gesetze von unerwünschten Dingen in einer Bewerbung. Gut informiert, kannst Du geschickter diese Regeln brechen 🙂

Tabu in einer deutschen Bewerbung
Tabu in einer amerikanischen Bewerbung


 

Tabu in der deutschen Bewerbung

 

Was gehört in ein Bewerbungschreiben nicht hin

Vermeide gängige Formulierungen

“Hiermit bewerbe ich mich…” – standartisierte Formulierungen ist ein Tabu. 

Frage: wie kann ich standartisierte Formulierungen, wenn mein Deutsch / Englisch nur Advanced und nicht muttersprachliches Niveau erweisen?

Antwort: ein Personaler versteht, dass Du Englisch nicht als Kleinkind sondern als erwachsene Person durch die Lehrbücher gelernt hast. Also zeige einen vernünftigen Grad an Kreativität, such die “goldene Mitte”:

 

Mehrseitiges Anschreiben ist Tabu

Der Anschreiben muss maximal eine Seite sein. Best case 200-300 Worten.

 

Fehler und Tippfehler – Tabu

Für Deutsche Bewerber sind Fehler grundsätzlich unzulässig. IT Fachleute ausserhalb Deutschland haben glücklicherweise den sog. Ausländerbonus. Auf orthographische und grammatikalische Fehler drücken die Personaler ein Auge zu.

Das Ausländerbonus befreit dich jedoch nicht von der skrupellosen Suche nach den Nachlässigkeitsfehlern und Tippfehlern, wie z.B.:

Mehr Beispiele gibt es im Artikel The check list for your CV

Empfehlung: für die maximale Optimierung  deiner Bewerbung stelle einmalig einen professionellen Lektor ein. Es wird dich zwar 10-30$ kosten, aber es lohnt sich! Solche Lektoren gibt es auf upwork.com oder schreibe mir eine email: info@yarve.com

 

Was gehört in ein Lebenslauf nicht hin

Früher gehörten diese Angaben in jedes Lebenslauf. Heute sind die nicht mehr üblich (jedoch nicht verboten, wie z.B. in den USA). Also ruhig folgendes nicht erwähnen:

 

Amateuerphotos im Lebenslauf – Tabu

Es gilt als sehr geschmacklos auch die Smartfon-Bilder, Gruppenbilder und Bilder mit einer niedrigen Auflösung in ein Lebenslauf zu plazieren.

 

Lücken im Lebenslauf – Tabu.

In deutschem Lebenslauf sind Leerzeiten unzulässig.

Die Lebensphasen ohne professioneller Tätigkeit sollte man mit irgendetwas füllen. Ein erfahrener Personaler wird sowieso sie schnell entdecken. Und etwas Schlimmeres vermuten.

Also fülle die Lücken! Womit auch immer, z.B. mit Volontär-Projekten. Sogar “Hilfe in meinem privaten Freundeskreis in Erstellung und Optimierung von Wepseiten” oder “Selbststudium in folgenden Disziplinen / Kursen…” deutlich besser als Leerzeiten, die länger als ein Monat dauern.

Anderes Extrem ist ein glatter Lebenslauf ohne Auszeiten, Krankheiten und Arbeitslosigkeit. Jedermann weiss dass eine kontinuierliche Arbeit mit glatten Übergangen zwischen Arbeitsplätzen innerhalb von vielen Jahren kaum möglich ist. Ein allzu geradlinniger Lebenslauf wirkt wesentlich verdächtiger als einer, der das Leben so widerspiegelt, wie es ist – mit Erholungsphasen, unproduktiven Zeiten und dem einen oder anderen Richtungswechsel.

Lücken, die grösser als ein halbes Jahr ist eine kurze Kommentierung im Lebenslauf sinnvoll.

Wenn die Lücken sich nicht “schliessen” lassen, bereite eine plausible Erklärung im Voraus. Gehe davon aus, dass über diese Lebenslauf-Lücken im Vorstellungsgespräch gefragt wird.

Überlege dir zur jeden Lücke folgende Fragen:

Was steckt hinter der Leerzeit? Arbeitslosigkeit? Krankheit? Phasen der Umorientierung? Urlaub?

 

 

Tabu in amerikanischen Lebenslauf 

Denke an die amerikanische „Political Correctness”. Sie spielt eine große Rolle, da die Antidiskriminierungsgesetze sehr streng sind.

Ein Bewerbungsfoto ist in absolut unzulässlich. Fügen Sie kein Foto bei, man würde Ihren Lebenslauf auf Grund dieses Formfehlers gleich zur Seite legen.

Weitere Angaben die ebenso absolut unzulässlich sind:

 Außerdem wird auf folgende Angabe vezichtet:

Ähnlich wie im deutschen, dürfen im amerikanischen chronologischen Lebenslauf keine Lücken geben. Wie man diese Lücken “schliesst”, s. oben. Sollen sich die Lücken nicht schliessen lassen? In diesem Fall kannst Du immer funktionalen Lebenslauf (Skills resume) benutzen, dort gibt es die chronologische Struktur nicht. In einem funktionalen Lebenslauf hingegen stehen keine genauen Zeitangaben.

Die Nachteil eines funktionalen Lebenslauf besteht darin, dass der Arbeitgeber fehlende Arbeitserfahrung oder lange Arbeitslosigkeit vermuten kann.

Der funktionaler Lebenslauf empfiehlt sich jedoch wenn Du als Bewerber relativ jung bist und die (lange) Arbeitserfahrung einfach nicht der Fall ist.

 


* – in Deutschland nach der Grundschule (Grundschule) gibt es vier Wege von der weiteren Schulbildung – Gesamtschule, Gymnasium, Realschule, Hauptschule (s. Wikipedia Artikel “Образование в Германии”)

Your thoughts? Please leave a reply:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *