Jaroslav Plotnikov

Betrüger – wie erkenne ich betrügerische Wohnungsangebote

Bei der Wohnungssuche, wie auch sonstwo im Internet gibt es auch Betrüger. Aber Du brauchst keine Angst zu haben. Die sind leicht zu identifizieren. In wenigen Minuten weisst Du wie

 

Diese Email kommt von einem Betrüger. Man merkt es nicht sofort. Doch nach einem kurzen Emailaustausch gibt es keinen Zweifel mehr. Überzeuge dich selbst. Lasst uns eine Email-Kette untersuchen.

Sobald ein Interessent meine Suchanzeige beantwortet, bekomme ich vom  Service WG-gesucht eine automatische Email (s. Screenshot oben). Dort sehe die Email-Adresse des Interessenten (Ziffer 1). Die Nachricht vom Interessenten habe ich mit Ziffer 2 gekennzeichnet. Hier ist die Übersetzung aus dem Deutschen:

2. I have a nice apartment for rent in the city centre of Berlin. The apartment is a two-bed room and a separate toilet and a bathroom. If you are interested, please contact me for more information about the apartment and pictures.

Hm… sieht wie eine korrekte Antwort aus. Als erstes will ich wissen ob die Wohnung möbliert ist. Bilder von der Wohnung will ich auch. Selbstverständlich. So schreibe ich auch auf Deutsch die folgende Antwort (die Übersetzung siehst Du rechts):

Hallo Omoda Duromurin,

Danke für Ihre Nachricht. Ja, ich finde Ihr Angebot interessant.
Wird die Wohnung möbliert, unmöbliert oder teilweise möbliert vermietet?
Können Sie mir bitte die einige Bilder schicken?
Viele Grüße
Jaroslav Plotnikov

Hello, Omoda Duromurin,

Thank you for your message. Yes, I find your offer interesting.
Is the apartment furnished, unfurnished or rented partially furnished?
Can you send me some pictures, please?
Many greetings
Yaroslav Plotnikov

Als Antwort bekomme ich eine Email nicht mehr von Omoda sondern von einer gewissen Stefanie Hitez. Komisch. Und auf English. Noch komischer, dass Stefanie kein Wort über Omoda sagt. Hier ist Stefanies Mail 1:

Jetzt bin ich mir schon 99% sicher, dass es eine betrügerische Email ist. Die größten Anzeigen sind folgende: Email ist auf Englisch. Die meisten Betrüger schreiben beharrlich auf Englisch. Natürlich ist Englisch alleine noch kein Zeichen des Betrug. Aber schau doch mal was Stefanie schreibt:

The two bedroom flat of 85 square meters is located on the second floor of a good building. It has a large sitting-room, a bathroom with toilets and a separate fully equipped kitchen. The apartment is fully furnished and Has a radio, a television, a washing machine and a refrigerator with deep freeze,vitro ceramic hot plates, a microwave oven, and all Necessary electric appliances. The apartment is very pleasant, light, quiet and tidy and House linen is Provided microwave, refrigerator, futon, table and chairs, double layered windows, sheets,
high-speed wireless internet in the bathroom, you have a washbasin, a bathroom cabinet with mirror, a shower, and the toilets. A washing machine is at your disposal THEREFORE Bicycle storage. Heating and hot water included in rent and the rent for each room per month is €300 and security deposit of €450 

Eine 2-Zimmer Wohnung mitten in Berlin, ruhig und vollmöbliert, dazu noch ausgestattet mit allerlei Luxus-Geräten und das für 600 Euro monatlich? Lächerlich!

 
 
 
Der Betrug ist offensichtlich. Aber ich will Dir noch weitere Beweise zeigen. Deswegen schreibe ich (auf Engllisch) eine Email. 
Stefanie, the pictures you sent look great! How about to meet in the flat and prepare the contract? Are you owner or are you just subleting this flat?

How should I pay my rent? First days of month per bank transfer? Why do you write in English? Where do you live mostly – in Berlin? In Germany?
I suggest to meet you on 2 or 3 October around 2 PM or earlier. If it doesn’t suit, would you please offer 2 alternative options?
Thanks 
Bald bekomme ich Stefanies eine Antwort, die ich schon vermute. Das Treffen nicht möglich, sie sei jetzt nicht in Berlin, sondern in Großbritanien. 
 
 
 
Lass uns an dieser Stelle die Bilanz ziehen:
1: “Stefanie” vermietet eine luxuriös ausgestattete Wohnung im Zentrum Berlins für eine lächerliche Miete. Die Kaution ist auch verdächtig klein, denn üblicherweise beträgt die Kaution 2 Kaltmieten, also in diesem Fall mindestens €1000 .
2: Sie befindet sich nicht in Berlin. Für die Wohnungsbesichtigung, bzw. für die Schlüsselübergabe ist keine Vertretung am Ort. 
3: Sie erwartet, dass der Mieter (ich) das Geld überweist, dann kommt der Schlussel per DHL-Paket.
 
Seit 2012 ändert sich diese Betrugschema nicht. Entweder sind die Betruger ganz fantasielos oder einfach faul, eine bessere Methode auszudenken.
 
 
Zum Schluß die Hauptideen:
 
 
1: Sei vorsichtig, wenn der Vermieter dichauf Englisch anschreibt.
2: Sei vorsichtig, wenn eine gut ausgesattete Wohnung so billig vermietet wird.
3: Frage in der ersten Email nach Bildern und wenn alles gut aussieht, gleich nach der Besichtigung.
4: Spätestens, wenn keine Vertretung in der Stadt ist, höre die Kommunikation komplett auf. Wenn Du immer weitere emails von der Person bekommst, verspreche ihr, sie bei der Polizei anzuzeigen. Die Mails hören sofort auf.
 
Willst Du durchschnittliche Mieten in Berlin wissen? Abonniere mein Newsletters oder schaue einfach später vorbei. Ich bin gespannt auf deine Meinung bzw. Frage zu diesem Artikel. 

Your thoughts? Please leave a reply:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *