Jaroslav Plotnikov

Anmeldung, amtliche Meldebeschtätigung, erweiterte Meldebescheinigung, polizeiliche Meldebescheinigung – schnell erklärt

Anmeldung, Ummeldung, Meldebestätigung, – in 5 Minuten verstehst Du die Unterschiede

Еinfache Meldebescheinigung vs. erweiterte Meldebescheinigung

Anmeldung ist ein Prozess der “Anmeldung eines Wohnsitzes beim Einwohnermeldeamt”*. Zwei Wohnsitze (Hauptwohnsitz und Nebenwohnsitz) in Deutschland sind ganz problemlos anzumelden. Dies kommt vor, wenn man z.B. in einem Ort wohnt, in anderem Ort arbeitet. Man spricht in diesem Fall von der Hauptwohnung und Nebenwohnung. Vgl. Bundesmeldegesetz (BMG). Der zweite Wohnsitz muss besteuert werden – momentan 5% der Nettokaltmiete

Als Ergebnis einer Anmeldung beim Einwohnermeldeamt bzw. Bürgeramt bekommt man “ein Dokument, das als Nachweis der Meldung dient. Es gilt in Verbindung mit einem Reisepass als amtlicher Nachweis der Wohnanschrift des Inhabers und kann somit den Personalausweis ersetzen”.*

Dieses Dokument heißt Meldebestätigung oder Anmeldebestätigung oder Meldebescheinigung. Meldebescheinigung ist laut BAMF “certificate confirming the one’s permanent registration”*

Im Folgenden benutze ich hauptsächlich das Wort Meldebestätigung, so wie es in Berliner Behörden heißt. In der Regel bekommt man die Meldebestätigung unentgeltlich. Ist dieses Dokument verloren gegangen, wird für die erneute Ausstellung der Meldebestätigung ein Gebühr erhoben (um € 15, je nach Bundesland).

Die gesetzlich vorgesehene Meldepflicht beträgt 2 Wochen. Die Beamten sind in der Regel liberal, insbesondere wenn Du nachweislich ein Neuankömmling bist. Trotzdem empfehle ich sich umgehend um die Anmeldung zu bemühen. In Großstädten, kann man mit sehr langen Wartezeiten rechnen. In Berlin kannst Du locker 4-6 Wochen auf deinen Termin warten. Termin bekommst Du unmittelbar in einem Einwohneramt bzw. Bürgeramt (es ist oft quasi dasselbe).

Den Termin zu Anmeldung kannst Du auch online beantragen. Google nach folgenden Suchbegriff: “bürgeramt <deine Stadt> termin online”. Auf den Seiten der Verwaltungsbehörden oft fehlt den Englischen Interface. Die einfachste gut funktionierende Methode – mit Chrome surfen und mithilfe des rechten Klicks die deutschsprachige Seite zu übersetzen.

Manchmal denke ich, dass Deutschland irgendwie das Land der Ausreden wäre. Stelle Dir vor – Du kommst zur Anmeldung 5 Wochen später. Du bist zu spät! Du hättest Bußgeld zahlen müssen (dies kommt jedoch selten vor). Aber wenn Du innerhalb ersten zwei Wochen zum Bürgeramt gekommen warst und den Termin mit einer Wartezeit von 4 Wochen bekamst, ist es sozusagen “nicht mehr deine Schuld”. Du hast deine Mitwirkungspflicht getan – dich innerhalb von zwei Wochen zur Terminvergabe gemeldet. Komischerweise niemand würde Dir vorwerfen, dass Du in die offene Wartezeiten hätte kommen können.

Erweiterte Meldebescheinigung

Eines Tages bei einer routinen Aushändigung von der Meldebescheinigung wurde ich gefragt ob ich nicht eine erweiterte Meldebescheinigung wünsche. Es kostete ja auch nichts. Mehr aus Neugier habe ich zugestimmtt. So habe ich erfahren, dass man ohne dafür zu zahlen eine erweiterte Meldebescheinigung bekommen kann. Wenn Du aufs Screenshots kuckst, siehst Du beide Dokumente vergleichen.

1: Meldeadresse

2: Einzugsdatum

3: Name, Vorname

Erweiterte:

1a: Hauptwohnsitz und 1b: Nebenwohnsitz (in meinem Fall gleich)

2: Einzugsdatum

3a: Jetziger Name  3b: Früherer Name (in meinem Fall nicht gleich)

4: Geburtsdatum und Ort

5: Staatsangehörigkeit

6: Familienstand.


 

 

Andere Erklärungen und Übersetzungen s. GLOSSARY

*- Quelle: Wikipedia

Your thoughts? Please leave a reply:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *